P2P-Kredite: Kredit von privat zu privat

Über P2P-Kredite kann man ganz einfach ein Darlehen anbieten und dadurch ein passives Einkommen mit einer attraktiven Rendite erwirtschaften. Aber auf für Kreditnehmer bieten sich durch P2P-Lending besonders interessante Möglichkeiten, um doch noch eine dringend benötigte Finanzierung zu finden. Worauf es dabei ankommt und was nicht außer Acht gelassen werden sollte, wird in diesem Artikel behandelt.

P2P-Darlehen sind eine neuartige Anlageklasse, welche in den letzten Jahren aus mehreren Gründen stetig an Beliebtheit und Volumen zugenommen hat. Sollte ein Kreditnehmer ein Darlehen von privat gesucht haben, da er bei der Bank und im Umfeld nicht fündig geworden ist, so bietet sich durch P2P-Plattformen nun weltweit die Möglichkeit. Durch diese erhalten sie selbst in schwierigen Situationen noch Geld von Privatpersonen und sind dafür bereit, Zinsen von mehr als 10 % pro Jahr zu zahlen. Die Investoren müssen dabei jedoch einige wichtige Faktoren beachten, damit sie besser mit den Risiken umgehen und von den attraktiven Renditen profitieren können. 

Im Folgenden werden daher alle wichtigen Fragen des P2P-Lendings geklärt:  

  • Was versteht man unter P2P-Krediten und was ist Peer-to-Peer-Lending?
  • Wie funktioniert P2P-Lending und wer vergibt von privat einen Kredit?
  • Was bedeutet Peer-to-Peer für Darlehensnehmer und Anleger?
  • Welche Vor- und Nachteile hat P2P-Lending?
Register

Was sind P2P-Kredite und was ist Peer-to-Peer-Lending?

Wie funktioniert ein P2P-Kredit und wer vergibt von privat einen Kredit?Die Bedeutung von P2P-Lending für die Finanzmärkte ist heute nicht mehr zu verleugnen - aber was ist das überhaupt? Über P2P-Portale kann man sich entweder Geld online leihen oder an der Vergabe eines Geld-Kredits ein passives Einkommen verdienen. Ein solcher Privat-Kredit wird dabei wie über eine Art Crowdfunding über das sogenannte Crowdlending von mehreren Personen zur Verfügung gestellt. Als Vermittler agieren dabei die P2P-Lending-Plattformen.

Diese Art, sich Geld online leihen zu können, wurde bereits vor rund zwei Dekaden entwickelt. Innerhalb des Hypes der letzten 7 Jahre hat die Bedeutung von P2P dabei jedoch immer mehr zugenommen. Die große Beliebtheit dieser Vermögensanlage ist dabei vor allem auf ihre hohe Rendite zurückzuführen. Weshalb das Crowdlending von vielen Anlegern als attraktive Alternative für Anlageinstrumente mit Negativrendite und Diversifikationsmöglichkeit für das Portfolio geschätzt wird.

Für die Darlehensnehmer bieten diese hoch verzinsten Kredite eine Möglichkeit, auch ohne eine Bank an ein Darlehen zu kommen. Häufig stellt ein P2P-Kredit, aus unterschiedlichen Gründen, die letzte Möglichkeit für sie dar. Jedoch können immer mal wichtige Haushaltsgeräte wie eine Waschmaschine oder die Autoreparatur für die Arbeit essenziell sein. Somit kann durch P2P-Lending auch Menschen in Not geholfen werden.

Schon gewusst? Mehr als 2 Milliarden Euro Privatkredite vergeben

Aufgrund der vielfältigen Vorzüge wächst der P2P-Lending-Markt in einem rasanten Tempo. Während die Bewertung im Jahr 2013 noch 3,5 Mrd. US-Dollar betrug, waren es 2019 bereits 67,93 Mrd. US-Dollar. Die entspricht einem Gesamtwachstum von 1.841 % oder einem durchschnittlichen Anstieg von 306 % pro Jahr.

Die Entstehung von P2P-Krediten

Das erste Social Lending war schon im XVI Jahrhundert sehr beliebt. Damals haben Wohlhabende ihr Vermögen an andere Personen verliehen. Dieser Trend begann sich dann im XXI Jahrhundert noch einmal zu verstärken.

Bedingt war dies vor allem durch den technologischen Fortschritt. Die erste Plattform aus diesem Jahrtausend ist Zopa aus Großbritannien, welche im Jahr 2005 gegründet wurde. Seitdem hat sich die Anzahl an P2P-Anbieter stetig vermehrt und die USA, Europa und China erobert.

P2P wurde dabei zu Anfang eher als ein Nischenmarkt betrachtet. Denn es nahm nur eine kleine Gruppe von Menschen das Risiko auf, online das Geld in ein vorher so noch nie da gewesenes Konzept zu investieren.

Mit der Lehman-Krise im Jahr 2008 verloren jedoch immer mehr das Vertrauen in die Finanzinstitutionen. Gleichzeitig nahm die Rentabilität ab und die Unsicherheit zu.

Seitdem haben sich die Dienste enorm weiterentwickelt, sodass sich die Nutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit verbessern konnte. Ein großer Vorteil ist die Einsparung von Mittelsmännern gewesen, wodurch die Renditen für Anleger gesteigert und die Kosten für Darlehensnehmer reduziert werden konnten.


In der weiteren Entwicklung entstand das Geschäftsmodell mit Orginatoren. In diesem Falle werden die Kredite von erfahrenen Finanzinstituten bereitgestellt. Somit werden die Darlehen zuvor genausten überprüft, bevor sie den Anlegern angeboten werden. Da die Orginatoren auch eigene Kredite offerien können, öffnen sich immer mehr Kreditgesellschaften den P2P-Plattformen.

In diesem Zusammenhang bieten sie auch teilweise Rückkaufgarantien an. Mit diesen werden dann die schlechten Kredite von den Darlehensgebern zurückgekauft und somit eine höhere Sicherheit durch die Gewährleistung ermöglicht.

Register

Wie funktioniert ein P2P-Kredit und wer vergibt von privat einen Kredit?

In dem Prozess des P2P-Lendings werden allerdings nur dann Kredite vergeben, wenn sich auch Anleger für das jeweilige Angebot interessieren. Alle anderen Darlehen kommen nicht zustande, weil die Konditionen nicht attraktiv genug für die potenziellen Investoren sind.

Du möchtest mehr über P2P-Investitionen erfahren? Dann schau dir dieses Video von Robo.cash an:


Zur besseren Einschätzung wird für die Personen, welche einen Kredit ziehen will, eine Risikoeinschätzung von den P2P-Dienstleister durchgeführt. Somit können die Investoren die Rendite im Vergleich zum Risiko leichter einschätzen. Sollten sie dann solche Kredite vergeben, so werden ihnen dafür Zinsen von meist 10 % bis 15 % pro Jahr vergütet.

Dem Darlehensnehmer wird hingegen die Möglichkeit geboten, sich privat Geld leihen zu können - und zwar noch heute. Dafür werden weder Familie oder Freunde benötigt. Stattdessen können sie sogar einen Kredit von einer Privatperson aus dem Ausland aufnehmen, die wesentlich wohlhabender ist.

Das benötigst du für eine schnelle Beantragung

  1. Computer, Tablet oder Smartphone
  2. Internetzugang
  3. E-Mail-Adresse für Vertragsunterlagen
  4. Profil auf der Plattform
  5. Ausweisdokumente zur Verifizierung
  6. Handynummer für TANs

Was bedeutet ein Peer-to-Peer-Kredit für Darlehensnehmer und Anleger?

Unter den Kreditarten für Privatpersonen haben die P2P-Darlehen an Bedeutung gewonnen. Dabei lassen sich über die P2P-Anbieter viele Minikredit-Anbieter finden. Über diese kann man dabei selbst ohne Schufa und Bank einen Kredit aufnehmen - privat und unkompliziert. Die Darlehen werden dann wie bei einem herkömmlichen Kredit in monatlichen Raten zurückgezahlt.

Privaten Kreditgebern wird hingegen eine attraktive Investmentmöglichkeit mit einer hohen Rendite geboten. Diese können ganz nach den persönlichen Vorlieben bezüglich des Risikos und des Zinses gewählt werden. Teilweise wird dafür von den P2P-Anbietern eine Gebühr fällig. Dafür sollten sie eine Überwachung gewährleisten und weitere Sicherheit bezüglich der Geldanlagen bieten. Die Kapitaleinnahmen durch P2P müssen dabei von den Investoren, wie auch andere Vermögensanlagen, versteuert werden.

Anlegertypen für P2P-Kredite

Wie auch in anderen Investmentbereichen, gibt es bei P2P-Krediten unterschiedliche Anlegertypen. Sie werden dabei von verschiedenen Zielen motiviert, welche hauptsächlich auf die eigene Lebenssituation, das Portfolio, das Alter und das Einkommen zurückzuführen sind. Man klassifiziert sie dabei wie folgt:

  • Sicherheitsorientiert: Diese Anleger möchten die Risiken reduzieren und nehmen dafür niedrigere Renditen in Kauf
  • Ausgewogen: Ausgewogene Investoren suchen die richtige Balance aus Rendite und Risiko
  • Renditeorientiert: Diese Kapitalanleger wollen die höchsten Zinsen und akzeptieren dafür auch größere Verluste

P2P-Kredite eignen sich jedoch für alle drei Investorentypen, da sie in ihren Konditionen optimal an die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst werden können.

Personen mit einem sicheren und geregelten Job und Einkommen, wie beispielsweise Beamte, können beispielsweise größere Risiken eingehen. Insbesondere, wenn sie noch jünger sind. Selbstständige ohne sicher planbares Einkommen hingegen sollten eher einen sicherheitsorientierten Ansatz verfolgen.

 

Steuern beim Kredit von privat

Das Thema Steuern kann für manch einen auf den ersten Blick etwas abschreckend wirken. Daher erklären wir dir im folgenden Abschnitt alles Wichtige über P2P-Steuern, damit du alles schnell und einfach wie ein Profi erledigst. Die genannten Informationen bieten dabei zwar Hilfe und Tipps, ersetzen jedoch keinen Steuerberater.

Sofern du dich in Deutschland länger als 180 Tage pro Jahr aufhältst oder dein Unternehmen nicht über genügend Substanz im Ausland verfügt, bist du in der Bundesrepublik steuerpflichtig.

In diesem Zusammenhang fallen 25 % Kapitalertragssteuer und mit dem Solidaritätszuschlag zusammen 26,38 % an. Hinzu kommt optional noch die Kirchensteuer, welche je nach Bundesland unterschiedlich ausfällt. Insgesamt summiert es sich auf Steuern von 27,8 % bis 27,9 %.

Tipps und Tricks, um effektiv P2P-Steuern zu sparen

Bei einem Einkommen unter 16.600 € und bei Ehepaaren unter 33.200 € fällt nur eine geringere Steuerbelastung aufgrund der Günstigerprüfung an. Bei deiner Steuererklärung musst du dafür lediglich in der Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) die P2P-Einnahmen angeben. Darüber hinaus wählst du in der vierten Zeile die Beantragung der Günstigerprüfung aus.

Sollte deine Verdienste weniger als 10.347 € und in einer Ehe weniger als 20.694 € pro Jahr betragen, so können die Steuern gestrichen werden. Dafür gibst du einfach eine Nichtveranlagungsbescheinigung ab. Diese ist jedoch maximal für 3 Jahre gültig.

Weiter noch gewährt der Staat einen steuerfreien Sparer-Pauschalbetrag auf Kapitalgewinne bis 801 € jährlich, während sich dieser Betrag bei Ehepaaren wiederum auf 1602 € verdoppelt. Ab dem Jahr 2023 soll dieser für Singles auf 1.000 € und für Verheiratete auf 2.000 € angehoben werden. Er gilt dabei für alle Zinserträge, Dividenden und Kursgewinne.

Damit du ihn erhältst, musst du bei deinem Finanzdienstleister gewöhnlich einen Freistellungsantrag stellen. Bei einem P2P-Kredit hingegen behält die P2P-Plattformen die Kapitalertragssteuer nicht automatisch ein und schickt sie auch nicht an das Finanzamt. Somit musst du dich also selbst um die Besteuerung kümmern. Erfahre jetzt im Folgenden, wie du dies am besten bewerkstelligst.

Register

Wie du P2P-Einkünfte richtig versteuerst

Automatische Versteuerung von P2P-Gewinnen von inländischen Plattformen

Je nachdem, ob du bei einer ausländischen oder inländischen P2P-Plattform dein Vermögen angelegt hast, wirkt sich dies auf die Versteuerung aus. Deutsche P2P-Anbieter geben dir in der Regel einen Ausweis über die Zinseinnahmen.

Dieser listet dann detailliert auf, wie hoch die Zinseinnahmen des vergangenen Jahres waren. Du erhältst diese Daten meist online über die jeweilige Plattform. Anschließend gibst du diesen Betrag in der KAP-Anlage an und mit deiner Steuererklärung ab. Eintragen musst du diese in den Zeilen 7 bis 11. Solltest du jedoch mehrere Anbieter nutzen, so addierst du die Beträge und gibst dann stattdessen die Summe ein.

Während bei herkömmlichen Sparbüchern und Depots im Inland die Steuern automatisch abgeführt werden, musst du dies bei P2P-Krediten selbst machen. So wie es auch bei ausländischen Brokern notwendig ist.

Selbstständige Berechnung der Steuern für Einkünfte ausländischer P2P-Marktplätze

Nutzt du eine ausländische P2P-Plattform, so musst du deine Kapitaleinkünfte aus den Zinseinnahmen selbst berechnen. Häufig lässt sich dies jedoch über den Anbieter schnell und einfach bewerkstelligen. Gehe hierfür einfach auf deine Kontoauszüge und nutze die benötigten Filter.

In diesem Zusammenhang musst du Zinszahlungen, Verzugszinszahlungen, Zinsen von Krediten mit Rückkaufgarantie und Gewinne aus dem Sekundärmarkt versteuern. Beachten solltest du jedoch, dass du Verluste aus dem Secondary Market Discount nicht steuerlich absetzen darfst. Denn diese werden nicht vom Finanzamt anerkannt. Weiter noch kannst du nicht gezahlte Zinsen nicht steuerlich geltend machen, wie es bei Aktien möglich ist. Einnahmen durch Empfehlungen von Freunden durch Affiliate-Links werden wie ein normales Einkommen behandelt.

So können je nach Ausgestaltung der Rechtsform Einkommens-, Gewerbe-, Kapitalertrags- und Umsatzsteuern anfallen. Bei einem Cashback gibt es jährliche Freigrenzen von 256 €. Alles darüber gilt als sonstige Einkünfte und muss je nach deiner Situation versteuert werden.



Ist die P2P-Kreditvergabe eine sichere Investition? Sehen Sie sich das Video an und finden Sie es heraus:

Was sind die Vor- und Nachteile von P2P-Krediten?

Vorteile von Peer-to-Peer-Schuldverschreibungen

Hohe Zinsen für P2P-Obligationen
Ein Vergleich der Rendite für P2P-Darlehen mit klassischen Vermögensanlagen wie Tagesgeld oder Festgeld lässt ihren Vorteil schnell verdeutlichen. Investoren können ein passives Einkommen mit P2P erzielen und dabei von besonders attraktiven Zinsen profitieren. Diese liegen über der derzeitigen Inflationsrate, sodass eine positive Rendite im Vergleich zu einigen herkömmlichen Geldanlagen erwirtschaftet werden kann.

Bessere Diversifikation durch P2P-Lending
Das Portfolio kann durch ein Investment als privater Kreditvermittler eine zusätzliche Diversifikation erhalten. Somit kann die Gefahr eines Totalverlusts durch eine bessere Streuung reduziert werden.

Niedrige Einstiegsschwelle bei P2P-Krediten
Für ein passives Einkommen mit P2P werden keine hohen Mindesteinzahlungsbeträge notwendig. So kann ein Anleger bereits ab einem Investitionsbetrag von 10 € von den attraktiven Zinsen profitieren. Des Weiteren ist dadurch auch wiederum eine leichtere Diversifikation über mehrere P2P-Darlehen möglich, sodass das Ausfallrisiko besser in den Griff bekommen wird.

Hohe Liquidität beim Peer-2-Peer-Lending
P2P-Kredite können sowohl langfristige als auch kurzfristige Anlagemöglichkeiten bieten. Somit sind sie daher eine gute Alternative zu einem Tagesgeldkonto, jedoch mit einem höheren Risiko. Die Darlehensnehmer mit Finanzierungsproblemen können hingegen ein P2P-Kredit aufnehmen, ohne Schufa, aber für einen höheren Zins als Risikoausgleich.

Kontrolle von Risiko und Rendite
Durch die Bonitätseinschätzungen der P2P-Anbieter kann dem Portfolio ganz nach dem persönlichen Risikoprofil das gewünschte Investment hinzugefügt werden. Somit besteht eine bessere Möglichkeit der Steuerung der Rendite und des Risikos.

Transparenz von P2P-Plattformen und -Kredite
Insbesondere in Zeiten einer sich abzeichnenden Wirtschaftskrise wird die Transparenz für Investoren immer wichtiger. Einige P2P-Marktplätze unterwerfen sich dabei Regulierungen und bieten daher eine höhere Sicherheit. Sie können vor allem daran erkannt werden, dass die Inhaber schnell ausfindig zu machen sind. Weiter noch können die Quartalsergebnisse der P2P-Plattform weitere Anhaltspunkte über die Seriosität geben.

Innovative P2P-Anbieter
Zuvor waren P2P-Investments mit ihren hohen Renditen bisher nur für die Banken zugänglich. Durch die innovativen FinTechs konnten diese mittlerweile jedoch einem größeren Publikum bereitgestellt werden. Somit können nun auch Privatinvestoren ein passives Einkommen mit renditestarken P2P-Krediten erzielen.
Was sind die Vor- und Nachteile von P2P-Krediten?

Nachteile von Peer-to-Peer-Krediten

P2P-Marktplatz-Insolvenz
Durch eine mögliche Insolvenz der P2P-Plattform besteht ein sogenanntes Emittentenrisiko. So kann nicht nur durch den Darlehensnehmer, sondern auch die P2P-Dienstleister ein Zahlungsausfall für private Kreditvermittler entstehen. Ein solches Risiko besteht dabei vor allem bei kleineren P2P-Anbietern. Eine solche Insolvenz könnte beispielsweise durch das Ausbleiben von Kreditrückzahlungen entstehen, welche den P2P-Anbieter vollständig zum Kollabieren bringt.

Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers
Bei der Vergabe von Krediten kommt es immer wieder vor, dass ein Darlehen nicht zurückgezahlt werden kann. Daher sollten sich Investoren im Vorfelde ausreichend Gedanken über das persönliche Risikoprofil machen. So stellen höhere Renditen auch immer ein größeres Risiko für das Investment dar, sodass dadurch auch leichter ein Totalverlust möglich ist.

Betrügerische Peer-to-Peer-Plattformen
Wie auf allen innovativen Märkten, wie beispielsweise Blockchains, gibt es auch im P2P-Bereich betrügerische Plattformen. So wurden in einem Fall über die Auto-Invest-Funktion lediglich in die von den Plattformbetreibern erstellte Accounts investiert, welche jedoch real nicht existierten. Ein weiteres Beispiel sind südkoreanische Betrüger, welche viele Investoren um ihr Geld betrogen haben. Daher sollte immer auf die Seriosität und Transparenz der gewählten P2P-Plattform geachtet werden.

Rechtliche Veränderungen im P2P-Bereich
Neue Märkte haben neben hohen Chancen auch größere Risiken, welche unter anderem durch mögliche rechtliche Änderungen entstehen. Die Politiker und Behörden sind häufig aufgrund des bürokratischen Apparats immer etwas langsam in ihren Reaktionen. Darüber hinaus kann es während eines Entwicklungsprozesses auch zu Veränderungen am Markt kommen, welche wiederum neue Regulierungen nach sich ziehen können. Allerdings wurden bereits die ersten Gesetzesentwürfe von der EU verabschiedet, sodass mittlerweile ein gewisses rechtliches Fundament besteht.

P2P-Plattform Robo.cash

Eine voll automatisierte P2P-Plattform ist Robo.cash, welche sich bereits seit Anfang 2017 etablieren konnte. Daher haben sie schon über viele Jahre mit P2P-Krediten Erfahrungen gesammelt und ihre Unternehmensprozesse stetig optimiert. Nicht ohne Grund haben sich allein seit 2018 die Investoren mehr als verzehnfacht und die Anlegereinkommen um mehr als 3.285 % gesteigert. Ein besonders großer Vorteil von Robo.cash besteht in dem Entfallen der Dienst-, Einzahlungs-, Verkaufs-, Auszahlungs- und Registrierungsgebühren.

Macht eine Investition in P2P Sie zu einem schlechten Menschen? Sehen Sie sich das Video an und finden Sie es heraus:

Darüber hinaus kann man auf Robo.cash bereits mit Kleinstbeträgen das Portfolio diversifizieren. So betragen die Mindesteinzahlungsbeträge derzeit nur 10 Euro. Es unterstützt dabei sowohl kurz- als auch langfristige Darlehen. Dabei ist Robo.cash derzeit innerhalb der gesamten EU sowie in der Schweiz und Großbritannien nutzbar, wobei die meisten Investoren aus Deutschland kommen. Ein weiterer Vorteil besteht in der Rückkaufgarantie der Darlehen, mit welcher nicht getilgte Kredite innerhalb von 30 Tagen automatisch von der Plattform zurückgekauft werden.

Somit werden schlechte Schuldverschreibungen direkt entfernt. Für Investoren bedeutet dies nicht einmal ein Aufwand und es besteht auch kein Risiko diesen Moment zu verpassen. Bei der Frage nach den besten P2P-Plattformen im Vergleich sollte sie daher nicht fehlen.

Das Wichtigste über P2P-Darlehen

  • Bei einem Peer-2-Peer-Kredit werden von privaten Kreditgebern Darlehen an andere Privatpersonen über P2P-Marktplätze ausgestellt.
  • Personen, die einen Privatkredit nehmen wollen, können schnell und einfach einen Peer-to-Peer-Kredit beantragen, selbst ohne Schufa.
  • Dafür zahlen sie dann jedoch je nach Anbieter und Interesse der Investoren Zinsen von mehr als 10 % pro Jahr.
  • Obwohl P2P mit größeren Gefahren verbunden ist, können private Kreditgeber von einer Reduktion des Risikos durch eine Diversifizierung des Portfolios profitieren.
  • Das größte Risiko bei Peer-2-Peer-Krediten besteht in Form des Ausfallrisikos des Darlehensnehmers.
  • Weiter noch kann aber auch die P2P-Plattform insolvent gehen und einen Totalverlust verursachen.
  • Möchte man privat einen Kredit vergeben, sollte man zur Sicherheit nur auf bewährte und etablierte P2P-Plattformen zurückgreifen.

Um jetzt zu investieren, loggen Sie sich ein:


LOGIN

Oder registrieren Sie sich und investieren Sie mit uns:


REGISTER

FAQ

Kann man einen P2P-Kredit aufnehmen, ohne Schufa?

Selbst mit einer unterdurchschnittlichen Bonität und ohne Schufa haben Interessenten eine faire Chance, ein Darlehen zu erhalten. Schließlich werden diese ohne eine Bank oder ein Finanzinstitut von Privatpersonen vergeben. Jedoch verwenden die P2P-Anbieter fortschrittlichere Methoden. In diesem Zusammenhang gibt es andere Bedingungen wie Volljährigkeit, regelmäßiges Einkommen, Wohnsitz in Deutschland und teilweise auch Altersbeschränkungen bis 65 Jahre.


Wie gefährlich sind P2P-Kredite?

Wie auch bei anderen Anlageklassen sind auch bei P2P-Schuldverschreibungen Risiken inhärent. Die größte Gefahr stellt dabei als Ausfallrisiko des Darlehnsnehmers dar, in diesem Zusammenhang kann außerdem die Bonität falsch eingeschätzt werden oder der P2P-Dienstleister insolvent gehen.


Wie P2P versteuern?

Selbstverständlich müssen Gewinne durch P2P wie andere Kapitalanlagen auch versteuert werden. So beträgt die Kapitalertragssteuer 25 % und mit Solidaritätszuschlag 26,38 %. Hinzu kommt gegebenenfalls Kirchensteuer, die je nach Bundesland variiert.


Was ist P2P investieren?

Bei einem P2P-Investment handelt es sich um eine Vermögensanlage in private Darlehen über eine Vermittlungsplattform. P2P-Lending bietet eine relativ planbare und hochrentable Anlageklasse mit bis zu 14,3 % Zinsen pro Jahr. Einige Anbieter wie Robo.cash können durch eine Rückkaufgarantie von faulen Krediten dabei eine höhere Sicherheit ermöglichen.


Sind Privatkredite erlaubt?

Beim P2P-Markt für Privatkredite handelt es sich um eine neue Anlageklasse, weshalb die Regulierungen und Gesetze noch nicht so etabliert sind wie in anderen Bereichen.  Durch die Regulierungen und Überprüfungen ist eine Legalität der Angebote sichergestellt. Jedoch reicht auch eine Zulassung innerhalb des jeweils operierenden Landes aus.



Read also:

Peer-to-peer investing
Low risk wealth investment
Beste geldanlage 2022
Festverzinslichen Wertpapieren
Rechnung Zinseszins

*Die Informationen in diesem Artikel sind ausschließlich für Bildungs- und Unterhaltungszwecke bestimmt und können nicht als Anlageberatung angesehen werden.


10 50000
7 720
8 9 10 11 12 13 14
Dieser Rechner gibt Ihnen einen groben Überblick. Das Endresultat ist von verschiedenen Faktoren abhängig und kann höher oder tiefer als die Berechnung ausfallen. Die Rückzahlung errechnet sich aus den gesetzten Parametern und basiert auf dem maximalen Zinssatz und der maximalen Laufzeit.

Robocash d.o.o („Robocash“) ist ein in der Republik Kroatien unter der Registrierungsnummer 081224371 registriertes Unternehmen mit Sitz in Petračiceva 4, Zagreb, Croatia, 10110.

Robocash unterliegt keiner Finanzdienstleistungslizenz. Wenn Sie in Robocash investieren, kaufen Sie Anspruchsrechte für Kreditforderungen und Investitionen in Kreditforderungen unterliegen Risiken. Wir empfehlen, die Anlagen zu diversifizieren und die Risiken sorgfältig abzuwägen.