Zurück

Die Investitionstaktiken in der P2P-Kreditvergabe

Die europäische P2P-Plattform Robo.cash hat die Taktiken ihrer Anleger studiert. Die Untersuchung hat die Zusammenhänge der Investitionstaktiken in der P2P-Kreditvergabe mit verschiedenen Faktoren festgestellt. Das tatsächliche Investitionsvolumen, die Zahl und die Summe der Ein- und Auszahlungen des Geldes entspricht direkt dem Alter eines Anlegers, sowie dem Vertrauen zur Plattform.

Robo.cash hat die Taktiken der Anleger mit der Erfahrung von mehr als 2 Monaten studiert, um die Verhaltensmuster herauszufinden. Wie die Ergebnisse gezeigt haben, legen die Investoren von 18 bis 24 Jahren ca. €200 per Transaktion an und das Geld selten abheben. Maximaler Einzahlungsbetrag ist bezeichnend für die älteren Gruppen: die Anleger von 35 bis 44 Jahren zahlen €879 ein und die Investoren ab 45 Jahren €838 per einmal. Gleichzeitig machen diese Anleger die ungefähr gleiche Anzahl von Transaktionen. Die Millennials im Alter von 25-34 Jahren investieren etwa €679 und häufiger als die jüngere Altersgruppe. Es ist bemerkenswert, dass alle Anleger etwa 9-10% der durchschnittlichen Investitionen abziehen. Außer den jüngeren Investoren haben die Vertreter anderer Gruppen durchschnittlich 2 Auszahlungen gemacht.

Mit Rücksicht auf die Größe der Investitionen machen die Anleger mit maximaler Portfoliogröße die größten Ein- und Auszahlungen. Dann folgen die Investoren mit dem Betrag des Portfolios von €5.000-€9.999. Die Anleger mit einem Portfolio von weniger als €5.000 haben das Halbe dieser Anzahl gemacht. Gleichzeitig machen sie es klein, aber oft. Die “Anfänger” beachten auf die Plattform oder verfügen über eine geringe Summe an freien Mitteln: das Portfolio hat weniger als €1.000 und sie zahlen ca. €200 auf einmal und heben €50-€60 ab.

Zum Abschluss hat die Studie der P2P-Plattform Robo.cash die Vorstellung bestätigt, dass die Taktiken der Anleger sich nur teilweise unterscheiden. Im Regelfall entspricht es bestimmten psychologischen Typen von Investoren. Der Anlagezeitraum und die Zinssätze werden hier nicht berücksichtigt, da die Geschichte der Transaktionen mit der Summe und dem Alter der Anleger ausreichend ist.