Zurück

P2P-Investoren sind im Frühling am aktivsten

Laut dem jüngsten Bericht von Robo.cash steigt das Volumen der auf europäischen P2P-Plattformen finanzierten Darlehen im Frühjahr normalerweise stetig an. Sommer, Herbst und Winter weisen ein langsameres Wachstum auf, mit Aktivitätsspitzen im Oktober und Januar.

Die Forscher haben mehrere marktweite saisonale Eigentümlichkeiten auf dem P2P-Markt identifiziert. Die Daten wurden durch Berechnung der monatlichen Wachstumsrate der über die europäischen Plattformen finanzierten Darlehen in den letzten zwei Jahren ermittelt.

Der Frühling ist die Zeit für positive Konsistenz mit einer durchschnittlichen monatlichen Wachstumsrate von 7,3%. Darauf folgt jedoch eine längere Nebensaison im Sommer, in der das monatliche Finanzierungsvolumen im Durchschnitt nur um 2,5% steigt. Bis in den Herbst hinein verzeichnet der Markt eine durchschnittliche monatliche Wachstumsrate von 3,7%. Die Ruhephase setzt sich danach fort und dauert bis zum Jahresende, mit der langsamsten Rate im Winter (1,6%).

Die Analysten von Robo.cash kommentieren die Ergebnisse wie folgt: „Die saisonalen Trends bei der P2P-Darlehensvergabe korrelieren weitgehend mit verschiedenen Perioden der Anlegeraktivität. Die Sommerzeit ist in der Regel für Ruhezeiten reserviert, weshalb wir weniger Kredite beobachten, die während des Zeitraums finanziert werden. Die folgende Verlangsamung im Herbst ist auf Urlaubsvorbereitungen und damit verbundene Kosten zurückzuführen, die Vorrang vor laufenden Investitionen haben. Die Wachstumsrate zeigt einen stetigen Anstieg im Frühjahr, wenn die Anleger ihre Aktivitäten nach Weihnachten und Neujahr wieder aufnehmen.“