Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Deutsche P2P-Anleger geben am meisten für Wohnen und Reisen aus

Neben den Haushaltskosten geben deutsche Anleger viel für Reisen aus. Dies geht aus einer Umfrage von der P2P-Plattform Robo.cash hervor. So wurde das Reisen von 7,4% der Befragten als die größte Ausgabe im Budget angegeben und war nach der Unterkunft die zweitbeliebteste Antwort.

Die Umfrage wurde im Oktober veranstaltet. Insgesamt nahmen 600 P2P-Investoren aus europäischen Ländern daran teil. Die Mehrheit der Befragten vertrat Deutschland - 38,8%.

Für die meisten deutschen Investoren ist die Unterkunft der größte Ausgabenposten im Haushalt (72,1%). Die zweitbeliebteste Antwort war das Reisen (7,4%). 6,8% der Befragten geben am meisten für den Transport und 6,3% für Lebensmittel aus. Andere Antworten umfassten Kleidung, Gesundheitsfürsorge, Investitionen und Ersparnisse.

Die Tendenz deutscher Anleger, viel zu reisen, wird auch durch Daten von Eurostat bestätigt. So gaben Touristen aus Deutschland im Jahr 2017 im Vergleich zu anderen EU-Ländern am meisten (26%) für Inlands- und Auslandsreisen aus. Weltweit lag Deutschland im Jahr 2018 nach den USA und China mit 94 Mrd. USD an dritter Stelle nach den internationalen Tourismusausgaben.

Analysten des Unternehmens stellen fest, dass die Häufigkeit von Reisen in hohem Maße von den finanziellen Möglichkeiten und der Freizeit der Anleger abhängt. Laut einer früheren Umfrage der Plattform arbeiten nur 66,3% der deutschen P2P-Anleger in Vollzeit. 12,2% arbeiten in Teilzeit und sind weniger vom Arbeitszeitplan abhängig. Weitere 12,2% der Befragten sind Unternehmer, die ein stabiles Einkommen haben und ihre Zeit freier verwalten können. 1,7% sind Rentner und haben jederzeit die Möglichkeit zu reisen.

2019-11-13